Schweizer Schnaps Forum aktuell


Wir unterstützen verantwortungsvolles Geniessen


Herzhaft und Beerenstark!

11.06.2024

Herzhaft ist bereits der Empfang mit einem gekühlten Johannisbeer-Schaumwein, wunderschönen kalten Platten und akkurat gestrichenen Konfitüren-Schnitten. André und Bernadette Richiger haben bei der Vorbereitung des Anlasses keinen Aufwand gescheut und mit Ursula Bucher und deren Betrieb «Vogelsang Beeren» in Ebikon eine perfekte Partnerin für den Anlass gefunden. Der ausführliche Bericht.


Beerenstarke Destillate und Liköre

12.05.2024

Erdbeere, Brombeere, Heidelbeere, Apfelbeere (Aronia) – aus botanischer Sicht gehört zwar nicht alles dazu, was wir umgangssprachlich Beeren nennen, eines haben die kleinen Früchte aber gemeinsam: Sie sind wunderbare süss-saure Geschmacksbomben.

Herzlich laden wir Euch ein auf den Vogelsang in Ebikon, wo uns Ursula Bucher ihren Beeren- und Obstbaubetrieb zeigt. Wir lernen verschiedenste Wald- und Kultur-Beeren kennen, und wie sich diese geschmacklich unterscheiden. In der geführten Degustation gibt es zahlreiche hochwertige Destillate und Liköre aus Beeren zu entdecken.

Weitere Informationen - jetzt anmelden, die Plätze sind beschränkt!

Samstag, 1. Juni 2024, 10:15 Uhr bis ca. 17:00 Uhr
Vogelsang Beeren, Obst & Koniferen, Vogelsang 3, 6030 Ebikon (Fahrdienst ab Bahnhof Ebikon)


Nationalrätin Katja Riem neu Präsidentin von DistiSuisse

12.05.2024

Wir freuen uns, Nationalrätin Katja Riem als neue Präsidentin von DistiSuisse begrüssen zu dürfen. Nebst Politik ist sie im Familienunternehmen Weinkellerei Riem, Daepp & Co tätig und bringt umfangreiches Wissen aus Weinbau, Landwirtschaft, Sensorik und Vertrieb mit. Ausserdem teilt sie das Interesse an der Spirituosen-Branche: «Ich will am Erfolg vergangener Jahre anknüpfen, DistiSuisse noch stärker machen und als Präsidentin meinen Beitrag zur Qualitätssteigerung der Schweizer Spirituosen leisten.»

Ein grosses Dankeschön geht an Max Kopp, der nach vier Jahren erfolgreicher Amtszeit als Präsident zurücktritt. Sein Einsatz und seine Beharrlichkeit haben massgeblich zu den gelungenen Prämierungen 2021 und 2023 beigetragen. Unter seiner Führung konnte sich DistiSuisse sowohl organisatorisch wie auch bei Verkostung und Durchführung der Prämierungsveranstaltung weiterentwickeln. Damit ist DistiSuisse bestens aufgestellt für künftige Herausforderungen.


Schweizer Rum im internationalen Vergleich

24.03.2024

Gemeinsam mit dem renommierten Rum-Kenner und -Experten Markuss Engeler möchten wir uns auf einen herausfordernden Vergleich einlassen: Schweizer Rum und Destillate aus Zuckerrüben werden einer hochkarätigen Auswahl an internationalen Produkten gegenübergestellt, degustiert und diskutiert. Dies verspricht eine spannende Reise durch die vielfältigen Aromen und Charakteristika dieser jahrhundertealten Spirituose und zeigt,
was die Schweiz in Sachen Rum zu bieten hat.

Nicht verpassen: Details zur Veranstaltung finden sich in der Einladung, anmelden kann man sich über das Sekretariat.

Dienstag, 16. April 2024, 18:30 Uhr
Zum Kuss, Elisabethenstrasse 59, 4051 Basel (400m von Basel SBB)


Destillata 2024: Heiner’s Destillate „Edelbrennerei des Jahres“

21.03.2024

Überragender Erfolg für Heiner’s Destillate: An der Destillata 2024 wurden die Schnapsmacher aus Zug zur „Edelbrennerei des Jahres“ gekürt. Damit geht der begehrte Titel dieses renommierten Wettbewerbs nach 22 Jahren wieder einmal in die Schweiz. Für ihre eingereichten Produkte erhielt die Kleinbrennerei insgesamt neun Goldmedaillen, darunter Holunder und Weichselkirsch welche als Kategoriensieger mit dem Qualitätslabel „Schnaps des Jahres“ ausgezeichnet wurden.

„Es ist eine grosse Freude und Ehre, die Schweizer Schnapsbranche international zu vertreten und den Sieg mit nach Hause zu nehmen“,
so Thomas und Cordula Heiner. Herzliche Gratulation!


Brennerei-Tagung Agroscope 2024

13.03.2024

Kirschessigfliege, Alkoholgesetz, Fraktionierung durch Leitfähigkeitsmessung - an der Informationstagung der Agroscope können Brennerinnen und Brenner ihre Kenntnisse auf den aktuellen Stand bringen. Zum Programm gehören auch Neuigkeiten aus den nationalen Verbänden und Organisationen. Hier geht es zur Anmeldung.

Dienstag, 23. April 2024, 9:00 – 16:00 Uhr
Agroscope Reckenholz, ZH


2. Concours du Praliné à l’eau-de-vie Williams

25.02.2024

Beim letzten Concours 2022 auf dem zweiten Platz, diesmal hat sie alle ausgestochen: Ursula Schmid von der Confiserie Speck ist die Gewinnerin des 2. Concours du Praliné à l’eau-de-vie, mit «Little Pear Crumble». Der von ihr verwendete Rote Williams von Heiner's Destillate unterstreicht, welche Rolle hochwertige Destillate bei der Praliné-Herstellung spielen.

Es folgen Lucia Röllin von der Confiserie-Bäckerei Mohn AG auf Rang 2 mit «Poire W cristallisée» (Brennmeister Williams, Mosterei Möhl), und Marco Meier von der Confiserie Honold AG mit «Amicezia da pér e nusch» (Gelber Williams Nr. 21, Brennerei Humbel) auf Rang 3. Ein Spezialpreis geht an Jorma Signer von Reinhard AG, für das innovative Food Save Praliné «Back to the Future» im frechen Design.

Aufgerufen zum Wettbewerb haben der Schweizerische Bäcker-Confiseurmeister-Verband SBC zusammen mit DistiSuisse:
23 Pralinés und eine strahlende Siegerin

Als Jurorin mit dabei war Nina Kobelt für die SonntagsZeitung.


Jahresprogramm 2024

06.02.2024

Blick über den Tellerrand gefällig? Mit Rum und American Whiskey erkunden wir Spirituosen von internationaler Tradition. Lieber etwas fruchtiges? Freuen Sie sich auf Beerenstarke Destillate und Liköre. Technik und Sensorik am Limit? Wir besichtigen die Produktion von Ethylalkohol bei Alcosuisse. Und wenn Sie wollen nehmen wir Sie mit auf Tour.

Interesse geweckt? Hier finden Sie das Programm 2024.


Crowdfunding Spirits-Museum

21.12.2023

Wer in den letzten Jahren an unseren Anlässen dabei war, kennt Sven Brosens - ein vielseitiger Spirituosen-Liebhaber mit Sommelier-Ausbildung, unter anderem als Präsident des Rum Club Switzerland auch in weiteren Vereinen aktiv beteiligt. Schon lange hegt er den Traum, ein Spirituosen-Museum in der Schweiz zu eröffnen.

Ab Februar 2024 ist es soweit: Im Spirits-Museum in Belp (BE) erfahren Besucherinnen und Besucher nicht nur viel Wissenswertes zur Herstellung, Geschichte und Geschichten über Spirituosen, es wird auch einiges zu degustieren geben. Bis dahin freut sich Sven über jegliche Unterstützung, hier geht es zum Crowdfunding. Wir wünschen viel Erfolg!


Zu Besuch bei Matter Spirits

02.12.2023

Es riecht angenehm nach Kräutern als uns Oliver Matter und seine Tochter Hannah in der Brennerei begrüssen. Wir produzieren gerade unseren Crème de Menthe glaciale erklären uns Oliver und Hannah.

Am 17. November 2023 waren wir zu Besuch bei Matter Spirits im Berner Seeland: Eine Brennereibesichtigung mit spannenden Geschichten aus dem Familienbetrieb, ein gemütliches Abendessen mit Cocktails, das grossartige Sortiment der Matter Spirituosen, und nicht zuletzt die herzliche Gastfreundschaft der Familie Matter - ein rundum gelungener Abend.


Feuer und Flamme für Schweizer Whisky

04.11.2023

Bald 25 Jahre ist es her, seit das Brennen von Getreide und somit Whisky in der Schweiz wieder erlaubt ist. Inzwischen hat sich der Whisky zu einem wichtigen Standbein der hiesigen Brennereien entwickelt. In der BAR NEWS zeichnet Andi Spichtig einen aktuellen Querschnitt durch die lebhafte Szene der Schweizer Whisky-Hersteller, mit innovativen Ideen und neuen Produkten:

Feuer und Flamme für Schweizer Whisky


Schweizer Schnaps Forum an der DistiSuisse 2023

26.10.2023

  1. Oktober Markthalle in Basel: Zur Prämierungsfeier der DistiSuisse 2023 trafen sich Brennerinnen und Brenner aus der ganzen Schweiz. Unter den Gästen durften wir zahlreiche Mitglieder begrüssen, nebst Teilnehmern ist das Schweizer Schnaps Forum auch in der Jury vertreten und an der Organisation mit beteiligt. Begleitet von Live-Musik moderierte Markus Matzner durch eine kurzweilige und unterhaltsame Veranstaltung, trotz der langen Liste an Auszeichnungen. Dann durften die Gold-Brände beschnuppert werden, und beim Apéro bot sich Gelegenheit für einen Austausch mit der Branche und unseren Mitgliedern.

Bei der anschliessenden Spirituosen-Messe Brand #4 waren wir mit einem Info-Stand präsent und konnten sieben neue Mitglieder gewinnen. Willkommen im Schnaps Forum, wir freuen uns sehr über den netten Zuwachs! Vielen Dank auch an die beiden Mitglieder Marcus Ulber und Urs Lüthy, die den Vorstand am Info-Stand unterstützt haben (Bild).


Erfolgreiche DistiSuisse 2023

15.10.2023

Mit Spannung erwartet: Seit 13. Oktober sind die Resultate der DistiSuisse 2023 bekannt. An der Prämierungsfeier in der Markthalle Basel wurden die besten Schweizer Spirituosen ausgezeichnet. Ein grosser Erfolg mit Rekordbeteiligung, 135 Brennereien hatten insgesamt 790 Produkte eingereicht. Dies entspricht fast 30 Prozent mehr Einreichungen im Vergleich zur letzten Prämierung. Erfreut zeigte sich Max Kopp, Präsident des Vereins DistiSuisse. «Die hohe Beteiligung beweist, dass Schweizer Spirituosen an Popularität gewinnen. Hinter diesem Aufschwung stehen traditionelle Brennereien ebenso wie zahlreiche Neueinsteiger mit qualitativen und innovativen Destillaten.»

Gold-Auszeichnungen gab es für 167 Produkte. Das Schweizer Schnaps Forum gratuliert allen Gewinnerinnen und Gewinnern, insbesondere den Brennereien des Jahres welche in mindestens vier Kategorien Gold vorweisen können (Bild):

Destillaria Daguot GmbH, Ilanz
Distillerie Studer & Co AG, Escholzmatt
DIWISA, Willisau
Spezialitätenbrennerei Humbel AG, Stetten
Amstutz Manufaktur, Rothenburg
Heiner's Destillate GmbH, Zug
S. Fassbind AG, Oberarth
Etter Söhne AG, Zug
Z'GRAGGEN Distillerie, Lauerz

Weitere Resultate finden Sie hier.


Birnen in der Obstsortensammlung Roggwil

08.10.2023

Thurgau, eine Anhöhe über dem Bodensee, direkt hinter dem Autobahnzubringer: Knapp an der Idylle vorbei. Umso einladender der Obstgarten an diesem sonnigen Herbsttag, 16. September 2023. Birnen sind angesagt, in allen Farben und Formen. Schnell gehören die sausenden Autos zum Hintergrundrauschen.

Bei unserem Besuch in der Obstsortensammlung Roggwil haben wir Birnbäume und Birnensorten in ihrer ganzen Vielfalt kennengelernt. Was wir dabei spannendes erfahren haben, lesen Sie hier.


Das SSF hat einen neuen Vorstand

24.08.2023

Wir haben drei neue Vorstandsmitglieder. Die Generalversammlung im Restaurant Weisser Wind in Zürich wählte Jacqueline von Arx (Bild in der Mitte), Jonathan Schönberger (rechts) und Peter Jauch (nicht persönlich anwesend) in das Gremium. Diesem gehört Kassier Florian Walpen (links) weiterhin an.

Peter Jauch ist Gin-Liebhaber und freischaffender Buchautor, Journalist, Marketing- und Verkaufsspezialist. Er übernimmt das Amt des Vereinspräsidenten. Jacqueline von Arx ist ausgebildete Spirituosen-Sommelière und beruflich Fachleiterin Naturförderung des Naturama Aargau. Jonathan Schönberger ist Geschäftsführer der Distillerie Studer in Escholzmatt LU.

Aus dem Vorstand ausgetreten sind der Präsident Patrick Zbinden und Raphael Briner. Ersterer war 15 Jahre im Amt und hat massgeblich zur Positionierung und Vernetzung des SSF in der Schweizer Gastro- und Lebensmittelbranche beigetragen. Die Generalversammlung ernannte ihn mit Applaus zum Ehrenmitglied.


Grosse Erfolge für kleine Schweizer Brennerei

29.03.2023

Innert kurzer Zeit ist die Zuger Schnapsmacherei von Thomas und Cordula Heiner zwei Mal an grossen Schnapsprämierungen ausgezeichnet worden. Anfang März wurde die kleine Brennerei in Berlin geehrt. Sie durfte dank ihren wiederholten Goldmedaillen der letzten Jahre mit sieben anderen internationalen Distillerien den Titel «World’s best Craftdistiller» entgegennehmen und dies bereits zum dritten Mal in Folge.
Auch das letzte Wochenende war für die Brennersleute ein erfolgreiches. An der Destillata in Salzburg, einer der wichtigsten und anerkanntesten Spirituosenprämierungen europaweit, wurden sieben ihrer dreizehn eingereichten Destillate mit der Goldmedaille belohnt . Dank dieser Goldausbeute und den entsprechenden Punktebewertungen landete die Schnapsmacherei auf dem 5. Platz im Gesamtranking und wurde in den «Kreis der auserwählten Distillerien» aufgenommen.


Zwischen Show und Substanz

11.10.2022

Der neue Trend in der Getränkeindustrie und neuerdings auch bei einigen Schweizer Brennereien heisst «non alcoholic distilled spirits». Oder auf Deutsch: Alkoholfreie Destillate. Im Rahmen des drittgrössten Food Festivals Europas mit über 100 Events in und um Zürich organisierten Patrick Zbinden und das Schweizer Schnaps Forum (SSF) unter dem Motto «Alkoholfreie Spirituosen- Alternativen im Vergleich» einen interessanten Event zu diesem aktuellen Thema. Der Event war mit 25 sehr interessierten Personen restlos ausgebucht. Interessant festzustellen war auch, dass bei Anlässen des SSF normalerweise Herren dominieren. Hier war es genau umgekehrt. Zwei Drittel der Teilnehmer waren Frauen.

Lesen Sie den ganzen Artikel!


Macardo, ein nachhaltig beeindruckendes Konzept

01.07.2022

Oftmals sprechen wir über Traditions-Destillerien mit hundertjähriger Geschichte - und dann steht man vor einer jungen Destillerie und denkt: Das ist eine für die nächsten hundert Jahre. Endlich hat es geklappt, am 25. Juni 2022 treffen wir uns im thurgauischen Strohwilen zu einer Betriebsbesichtigung bei «Macardo Swiss Distillery GmbH».

Hier weiterlesen.


Feuer und Flamme für fruchtige Brände

28.04.2022

Heinz Günter ist passionierter Spaziergänger. Doch anders als andere erklimmt er keine Hügel und Berge der Aussicht wegen. Auch die frische Luft und die angeregte Durchblutung stehen nicht im Zentrum seiner Erkundungen. Nein, der Pensionär, Mitglied des SSF, ist stets auf der Suche nach Zutaten für seine Schnäpse, die er in Kleinstmengen von der Lohnbrennerin Judith Brunschwiler, ebenfalls SSF-Mitglied, produzieren lässt. Unter dem Namen «Eaux-de-vie du Bettenweiher» vermarktet er sie. Die Sonntags-Zeitung hat Heinz porträtiert.

Lesen Sie hier das Porträt!


Das beste Wildfruchtdestillat-Praliné kommt aus Zug

13.02.2022

Der Gewinner der Competition «Wildfruchtdestillat-Praliné» steht fest: Es ist Markus Waser von der Confiserie Speck in Zug. «Das Siegerpraliné ‹Nobile Estinto› überzeugt durch seinen ausgewogenen Geschmack, die raffinierte Symbiose zwischen Schokolade und Destillat sowie durch seine Ästhetik», begründet Jury-Präsident Patrick Zbinden den Entscheid. Auf die weiteren Podestplätze schafften es Ursula Schmid, ebenfalls von der Confiserie Speck, und Ivo Jud von der Confiserie Honold in Küsnacht am Zürichsee.

Lesen Sie den ganzen Artikel hier.


Whisk(e)y aus der Schweiz und der Welt

27.11.2021

Nach einer covidbedingten Verschiebung trafen sich am 6. November 2021 24 Mitglieder und Sympathisanten des Schweizer Schnaps Forums bei Urs Lüthy zu einem tägigen Workshop mit dem Motto Whisk(e)y weltweit. Dieses meint natürlich auch entsprechende Destillate aus der Schweiz. Deshalb fand der gleichnamige Anlass in der Bauernhofbrennerei Urs Lüthy in Muhen AG statt.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel!


Frauen mögen es herb und hochprozentig

09.11.2021

Das Schweizer Schnaps Forum präsentierte an seiner jüngsten Verkostung, die von der Spirituosen-Sommelière Ilona Fässler moderiert wurde, ausschliesslich von Frauen hergestellte Destillate. Die Produkte zeigten die ganze Vielfalt der Brennkunst auf. Die Runde war sich einig, dass es typisch «weibliche» und «männliche» Schnäpse nicht gibt.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel


DistiSuisse 2021: Die Resultate

01.11.2021

113 Gold- und 323 Silbermedaillen. Das ist 2021 die erfreuliche Bilanz der nationalen Spirituosenprämierung DistiSuisse. 105 Brennereien hatten sich der Herausforderung gestellt und 568 Produkte eingereicht. Sieben Brennereien wurden an der Prämierungsfeier vom 27. Oktober 2021 im Hotel Montana in Luzern als «Brenner des Jahres 2021» geehrt: Humbel Spezialitätenbrennerei, Gunzwiler Destillate Urs Hecht, DiWiSa Distillerie Willisau AG, Z'Graggen Distillerie AG, Amstutz Manufaktur AG, Distillerie Studer & Co. AG, Heiner's Destillate GmbH. Anspruch auf den Titel hat, wer vier oder mehr Goldmedaillen erreicht hat.

Alle zwei Jahre trifft sich die Schweizer Brennereibranche zur DistiSuisse, der nationalen Prämierung der besten in der Schweiz produzierten Spirituosen.

Hier gehts zur Übersicht aller prämierten Spirituosen.


Kalter Tee und Schnaps, eine gelungene Kombination

13.09.2021

Kaltaufgebrühter Tee in Kombination mit Schnaps: Am letzten Anlass betrat das SSF Neuland. Sowohl Tee als auch Schnaps haben eine lange Tradition. Und beide Lebensmittel haben viele Gemeinsamkeiten. Angefangen beim Wachstum des Rohstoffs in einer bestimmten geografischen Region über die Sortenvielfalt, das Fermentieren, die sorgfältige Verarbeitung und den Jahrgang bis hin zur Aroma- und Geschmacksvielfalt – überall gibt es Parallelen.

Für gewöhnlich kennt man den Schwarz- und den Grüntee. Darüber hinaus gibt es eine noch zu entdeckende Welt von oxidierten, fermentierten und gelagerten Tees, die durch ihre komplexe Aromavielfalt überzeugen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfuhren an diesem Anlass, welche Teeraritäten (zubereitet nach dem Coldbrew-Verfahren) und Spirituosen am besten harmonieren und dabei spannende Wechselwirkungen im Gaumen hinterlassen.

Durch den Anlass führte Nico Colic. Er ist seit über 10 Jahren Bartender mit zahlreichen Auszeichnungen im Mischen von Cocktails aber auch Teeschüler in der japanischen und chinesischen Tradition. Er führte Tee und Spirituose gekonnt zusammen, und zeigte, wie sich die beiden Genussmittel im Kern gleichen und im Dialog neue Seiten preisgeben.


So reift Whisky im Holzfass

06.12.2020

Wichtig ist die Farbe allemal, denn das Auge isst und trinkt mit! Das ist ein Fazit, dass Daniel Z'Graggen von Agroscope in einer Studie über die Reifung von Whisky im Holzfass zieht. Er hat untersucht, wie sich die Wahl des Fasses auf Optik und Geschmack des Endprodukts auswirkt.

Lesen sie den Artikel aus der Zeitschrift «Kleinbrennerei»


DistiSuisse unter neuer Führung

19.07.2020

Nebst den eigenen Anlässen ist das Schweizer Schnaps Forum auch Trägerorganisation der nationalen Spirituosenprämierung DistiSuisse. Nach der rekordverdächtigen Prämierung 2019 hat sich eine Strukturbereinigung der Trägerschaft ergeben, begleitet von einem Generationenwechsel im Vorstand der DistiSuisse. Nun hat sich mit Max Kopp auch ein neuer Präsident gefunden - erfahren, gut vernetzt und ein langjähriger Mitstreiter für qualitativ hochwertige Produkte.

Wir gratulieren Max Kopp ganz herzlich zu seiner Wahl und freuen uns auf eine erfolgreiche Prämierung 2021.

Medienmitteilung


Dinosaurier streicheln im Arther Kirschgarten

29.06.2020

Wenn ein Schweizer Brenner keinen Kirsch brennen kann, dann hat er keine Zukunft. Dreht man diese Aussage von Destillateur Lorenz Humbel ins Positive, so wird klar, dass den heimischen Destillateuren nicht bang sein muss. 34 in den letzten 20 Jahren aus Chriesi gebrannte Schnäpse gelangten am Anlass «Sortenreine Kirschbrände» des Schweizer Schnaps Forums in Arth SZ zur Verkostung. Dabei zeigte sich, dass sowohl die Altmeister als auch der Nachwuchs ihr Metier beherrschen.

Mehr lesen


«Ein Stück Tal muss in die Flasche»

14.06.2020

Für Gisella und Luciano Beretta gibt es kein schöneres Plätzchen zum Leben als das Val Müstair. Im Ort Tschierv betreiben die beiden die «Antica Distilleria Beretta». In «Foodnerds» auf Bluewin.ch verraten sie, warum ihre Schnäpse regelmässig prämiert werden, unter anderem von der Jury der Distisuisse. Patrick Zbinden, Sensoriker und Präsident des Schweizer Schnaps Forums, sagt im Interview, was die Brände der Berettas besonders macht und woran sich Konsumenten hinsichtlich der Qualität von Destillaten orientieren können.

Hier geht's zum Porträt der Berettas und zum Interview mit Patrick Zbinden


Mit Schweizer Alkohol gegen Coronavirus

15.03.2020

Aufgrund der hohen Nachfrage gehen vielerorts die Desinfektionsmittel in den Verkaufsstellen aus. Als Alternative bietet sich hochprozentiger Alkohol an, der in jeder Schweizer Brennerei bezogen werden kann.

Mehr lesen


Das Brennen wird weiblich

13.01.2020

Während Jahrzehnten war das Brennergewerbe fast ausschliesslich in Männerhand. Das ist längst nicht mehr so. Eine neue Generation übernimmt und mit ihr auch Frauen. Die 31-jährige Manuela Schwab führt die Brennerei Schwab im Berner Seeland. Damit ist sie nicht allein. 16 Prozent der Mitglieder des Verbandes der Schweizer Brenner sind weiblich. Tendenz steigend. Das Thema «Schnapsbrennen wird weiblich» hat es in die Tagesschau des Schweizer Fernsehens geschafft.

Hier geht es zur Tagesschau. Der Beitrag läuft ab 07:35


Schweizer Brenner gründen Verband

21.10.2019

Die Schweizer Obstbrenner und Spirituosenproduzenten wollen in Zukunft besser zusammenarbeiten und haben dazu am 17. Oktober 2019 die Vereinigung DIE SCHWEIZER BRENNER gegründet. Die Schweizer Obstbrenner und Spirituosenproduzenten waren bisher im Schweizer Obstverband (SOV) organisiert. Zahlreiche Mitglieder haben in den vergangenen Jahren den Wunsch geäussert, dass man sich in einem eigenen Verband noch besser für die Interessen der Branche einsetzen sollte. Mit der neuen Vereinigung wird der Ressourceneinsatz optimiert, und es wird ein Fokus auf konkrete Aktivitäten im Interesse der Branche gelegt.

Mehr lesen


Gemüse auf dem Teller und im Glas

10.10.2019

Rhabarberlikör, Bärlauchgeist und Tomatenbrand: Das Schweizer Schnaps Forum lotet die Palette der Destillate in der ganzen Breite aus, jüngst am Anlass «Leaf to root». Begleitet wurden die Schnäpse von Kreationen des Vegi-Kochs Pascal Haag.

Mehr lesen